Bierherstellung

 

Brauen

1

Das Malz wird in der Schrotmühle zerkleinert und in der Maischepfanne mit warmem Brauwasser vermengt.

2

Die sogenannte Maische wird erhitzt. Stärke wird zu Malzzucker. Mineralstoffe, Vitamine und Eiweiss Iösen sich.

3

Die Maische wird im Läuterbottich von unlöslichen Bestandteilen getrennt.

4

Die gewonnene Flüssigkeit, die Bierwürze, wird in der Würzepfanne mit Hopfen versetzt und gekocht.

5

Im Whirlpool werden die festen Bestandteile des Hopfens getrennt. Danach wird die heisse Bierwürze auf Anstelltemperatur heruntergekühlt.

Gären

6

Jetzt wird die Hefe beigegeben. Im Verlauf der Gärung wandelt sie der Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure um.

7

Im Gärtank formen sich auf der Oberfläche nach einigen Stunden prächtige Schaumgebilde, Kräusen genannt. Nach etwa einer Woche ist die Hauptgärung beendet, aus der Würze ist Jungbier entstanden.

Lagern

8

Im Lagertank folgt die Nachgärung, Reifung und Klärung des Bieres. Durch den Druck im Tank sättigt sich das Bier mit eigener Kohlensäure, was wichtig ist für Schaumbildung, Geschmack und Bekömmlichkeit.

9

Das Bier wird nun glanzfein filtriert und in Fässer, Flaschen oder Dosen abgefüllt. Danach erfolgt die Auslieferung an unsere durstigen Kunden.

Firmengesellschaft

 

Aktuelles

Öffnungszeiten Shop

Mittwoch      08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Donnerstag  08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Freitag          08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Wussten Sie

Nach dem Maischen werden das Wasser, in dem sich die aus dem Malz heraus gelösten Extrakte befinden, und die festen Malzreste (Treber) im Läuterbottich voneinander getrennt.