Das Malz

Ob blond, ob braun oder schwarz, bernsteinfarben oder lichthell, ob süßlich oder würzig – das Braumalz (hauptsächlich Gerste, aber auch Weizen, Roggen, etc.) gibt dem Bier seine Geschmacksfülle und seine Farbe. In der Mälzerei werden die Getreidekörner durch Zugabe von Wasser zum Keimen gebracht und dann getrocknet (gedarrt). Mit dem Malz, das so entsteht, wird in der Brauerei der Sud angesetzt.

 

Firmengesellschaft

 

Aktuelles

Öffnungszeiten Shop

Mittwoch      08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Donnerstag  08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Freitag          08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Wussten Sie

Das Mischen von geschrotetem Malz und Wasser zu Beginn des Brauprozesses wird Maischen genannt. Durch das erhitzten der Maische werden natürliche Enzyme aktiviert und wandeln die wasserunlösliche Stärke des Malzes in lösliche und damit vergärbare Malzzucker um. Gleichzeitig lösen sich diese Malzzucker sowie weitere Inhaltsstoffe des Malzes im Brauwasser.